Wie Sie Ihren Drucker mit Airprint nachrüsten

Wer ein iPad oder iPhone besitzt, kann auch drucken. Aber nicht jeder Drucker ist für das mobile Drucken geeignet. Denn um vom mobilen Gerät aus Bilder zu drucken, ist die Mobildruckoption Airprint notwendig. Wir erklären, wie man auch ältere Drucker mit Airprint nachrüsten kann.

Mobiles Drucken mit älteren Druckern

Seit der iOS-Version 4.2. besteht die Möglichkeit, vom mobilen Gerät aus den Drucker direkt anzusteuern. Dazu ist es nur notwendig, die Funktion Airprint mit „Bereitstellen“ und „Drucken“ zu aktivieren. Der Drucker wird dann automatisch im W-Lan gesucht. Das ist allerdings nur möglich, wenn es sich um einen Drucker handelt, der Airprint unterstützt.

Man kann aber einfach einen Drucker mit Airprint nachzurüsten. Dazu benötigen Sie das Tool „Airprint Activator für Windows & iOS5“. Dieses stellt Apple Ihnen kostenlos zur Verfügung.

Im Video finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie den Drucker mit Airprint nachrüsten:

Vor- und Nachteile beim Drucken mit Airprint

Natürlich ist es eine angenehme Variante, vom mobilen Gerät aus direkt auf den Drucker zugreifen zu können. Einige Fähigkeiten fehlen der Funktion allerdings noch. Hier ein Überblick über Vor- und Nachteile des mobilen Druckens.

Vorteile von Airprint:

  • Airprint meldet automatisch, wenn der Drucker offline ist, statt ihn als nicht gefunden anzugeben
  • Airprint meldet zudem, wenn Papier im Drucker fehlt

Nachteile von Airprint:

  • Es sind keinerlei weitere Einstellungen möglich (z.B. Auflösung oder Papierart)

Zudem wird Airprint Ihnen nicht anzeigen, ob die Patronen des Druckers leer sind. Sie müssen also vor dem Druck prüfen, wie der Tintenstand ist. Hochwertige Druckpatronen für den Austausch finden Sie z.B. auf hq-patronen.de.

Mobiles Drucken mit iPad oder iPhone oder Druck mit dem Computer?

Den Drucker mit Airprint nachzurüsten ist also kein Problem und nimmt wenig Zeit in Anspruch. Wenn Sie in Kauf nehmen, dass sie keine Druck-Einstellungen vornehmen können, ist das mobile Drucken eine bequeme Variante, Erinnerungsfotos auszudrucken. Unter Umständen kann allerdings die Qualität besser sein, wenn Sie über den Computer drucken, denn hier haben Sie alle Möglichkeiten einer Optimierung vor dem Druck.

Weitere Infos zum Drucken mit iPhone und iPad

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

2 Gedanken zu “Wie Sie Ihren Drucker mit Airprint nachrüsten

  1. Meine Konfiguration
    MacBook Pro 7.1 (2010) mit Mac OS X 10.9.1 Mavericks
    Drucker: Brother DCP 7030 angeschlossen über AirPort Express (Version von 2013)
    und es klappt nicht. Das Skript führt sich auch nicht aus. Man klickt drauf, muss Admin Kennwort eingeben aber es passiert nichts. Da man ja trotzdem neustarten soll habe ich dies mal gemacht und dann in den Druckereinstellungen den Drucker im W-LAN freigegeben.
    MacBook habe ich laufen lassen (dient ja als Print-Server).
    Dass ich meinen Drucker per USB mit dem MacBook verbinde kommt für mich nicht in Frage. Dann verzichte ich lieber auf diese an sich schöne Sache.

    Aber… :-(
    Weiß einer die Antwort?

  2. Hallo, kennt jemand einen Weg ein iPad ohne weitere Wege und ohne AirPrint kompatiblen Drucker zum drucken zu bewegen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>