Wie bestimmt man den Wert einer Domain?

Wie sich der Wert einer Domain berechnet, ist eine Frage, die sich bestimmt der eine oder andere Internet-Nutzer schon mal gestellt hat. Wenn Sie zum Beispiel gerne mal zwischendurch kostenlose Internet Games spielen, haben Sie gewiss auch schon mitbekommen, dass sich die Anforderungen an Online Spiele immer wieder ändern und die Domains sich ebenfalls mal ändern können oder sogar müssen. Was passiert eigentlich mit alten Domains? Kann man die verkaufen? Wie berechnet sich überhaupt der Wert einer Domain?

Automatische Programme zum Berechnen des Domainwerts

Den tatsächlichen Wert einer Domain zu bestimmen, ist teilweise gar nicht so einfach. Es gibt Seiten, die eine schnelle, automatische Wertberechnung versprechen, doch mit den Ergebnissen lässt sich zumeist nicht gerade viel anfangen. Zwar werden zum Teil tolle Verkaufswerte für Domains ermittelt, dennoch sind diese Werte weit weg von der Realität. Bei vielen dieser Scripte, welche den Wert automatisch berechnen, ist die Länge der Domain wichtig. Je kürzer der Domainname, desto höher der Preis, der ermittelt wird. Grundsätzlich ist da schon was dran, aber eben nicht, wenn es irgendeine kurze Zahlen-/Buchstaben-Kombination ist, aus der die Domain besteht. Wenn Sie einmal den wirklichen Wert einer Domain berechnen wollen, sollten Sie verschiedene Seiten, Programme und Statistiken über Ihre Domain zurate ziehen.

Viele Faktoren beeinflussen den Wert einer Domain?

Wichtige Faktoren sind Traffic, Inhalt, Alter, oder Backlinkstrukur. Darüber hinaus sind auch aussagekräftige Namen im Domain-Namen beliebt, die sogg. Keywords. Inwieweit diese auch das Ranking positiv beeinflussen, wird allerdings viel diskutiert:

Einen ersten Ausgangswert zur Wertermittlung bietet auch der Pagerank von Google. Je höher, desto besser; allerdings ist dieser Wert längst nicht mehr so aussagekräftig, wie er früher einmal war. Ein weiterer Wert, der gern zu Rate gezogen wird, ist der “Sichtbarkeitsindex” von Sistrix. Viele Domainkäufer schauen sich aber auch die Alexa Statistiken zu einer Domain an. Alexa berechnet anhand verschiedener Kriterien die Position einer Domain. Diese Position kann weltweit, aber auch bezogen auf einzelne Länder, abgerufen werden. Je besser die Position, desto mehr sind Domainkäufer bereit zu zahlen. Eine weitere Möglichkeit, ein besseres Gefühl für den Wert einer Domain zu erhalten, bieten spezielle Verkaufsplattformen für Domains. Dort können Sie Ihre Domain mit ähnlichen vergleichen oder aber sogar Ihre eigene Domain sofort zum Verkauf anbieten. Teilweise ist dies nicht nur zu einem Festpreis, sondern auch in Form von Geboten und Höchstgeboten möglich.

Selbst bei geringem Domainwert ist ein Verkauf besser, als die Domain einfach nur zu kündigen. Gerade, wenn es sich um eine Domain handelt, die vielleicht schon etwas älter ist, kann es durchaus Sinn machen, diese zum Verkauf anzubieten. Interessierte Domainkäufer gibt es für jede Art von Domain. Viele Domains werden für 20 oder 50 Euro verkauft. Aber selbst das lohnt sich, würde man bei einer einfachen Aufgabe der Domain ja gar nichts bekommen. Und wieder andere Domains können durchaus bis zu 1.000 Euro erzielen – ohne dass man damit rechnet. Es kann sich also durchaus lohnen, den Wert einer Domain zu ermitteln.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>