Unternehmen können heutzutage ohne Firmensoftware und Internet nicht mehr existieren

Mit dem Aufkommen des Internets begann das sogenannte “Informationszeitalter”, das in vielerlei Hinsicht eine Revolution im Leben der Menschen darstellte. Doch auch für Unternehmen änderte sich alles: Diese können heutzutage ohne Firmensoftware und das Netz nicht mehr existieren, denn ihre Arbeit hängt wesentlich von diesen technischen Möglichkeiten ab.

Das Internet dient als Informations-, Kommunikations-, und Werbequelle

Den Mehrwert des Netzes für Unternehmen können Sie durch einen einfachen Selbstversuch ersehen: Wenn Sie sich als Kunde für ein Produkt oder eine Firma interessieren, informieren Sie sich vermutlich zunächst einmal im Netz über das Unternehmen. Das Internet ist deshalb für Firmen unverzichtbar im Bereich der Kundenkommunikation sowie der Werbung. Es ist für viele Menschen schon fast selbstverständlich, dass sie Firmen auch in sozialen Netzwerken finden und dort direkt mit ihnen kommunizieren können.

Doch dies ist nur der von außen sichtbare Mehrwert des Internets für ein Unternehmen. Tatsächlich geht dieser noch wesentlich weiter. Vertriebswege werden über das Netz aufgebaut, Bankgeschäfte abgewickelt, Verhandlungen geführt und intern kommuniziert. Nicht ohne Grund bekommt jeder Mitarbeiter, der einen neuen Arbeitsplatz antrifft, als eines der ersten Dinge eine eigene Emailadresse.

Das Internet wird zudem dazu gebraucht, dass die Arbeitnehmer des Hauses gemeinsam an Projekten arbeiten können. Das Stichwort unserer Zeit dafür lautet “Cloud Computing” – die “Wolke” ermöglicht es mehreren Personen zur gleichen Zeit an dem gleichen Dokument bzw. der identischen Präsentation tätig zu sein. Dadurch ergeben sich Effizienzvorteile, die in früheren Tagen als unerreichbar galten – schon allein deshalb, weil Arbeitnehmer durch die Cloud von Zuhause oder auf Reisen mitarbeiten können. Tiefergehende Informationen über das Cloud Computing hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik unter www.bsi.bund.de bereit gestellt.

Jedes Unternehmen benötigt eine Firmensoftware

Unverzichtbar, um das Netz auf diese Arten zu nutzen, ist jedoch die passende Firmensoftware. Ohne spezielle Programme kommt heute kein Betrieb mehr aus. So ist Bürosoftware für mittelständische Unternehmen beispielsweise eine Selbstverständlichkeit. Die Programme dienen dazu, Kundenkontakte zu managen, Vertriebswege zu kontrollieren und gegebenenfalls zu transformieren, Bilanzen zu erstellen sowie Mitarbeiter in die Lage zu versetzen, gemeinsam tätig zu werden.

Firmensoftware muss aus diesem Grund bestimmten Anforderungen genügen: Sie muss einen sofort erkennbaren Mehrwert gegenüber den bestehenden Programmen in einem Unternehmen bieten. Sie muss leicht verständlich sein und aus diesem Grund schnell erlernt werden können. Und sie muss für bestimmte Bereiche des Betriebs maßgeschneidert sein: Die Buchhaltung benötigt andere Programme als zum Beispiel der Vertrieb oder aber die Geschäftsführung. Firmensoftware, die eine Cloud-Umgebung etabliert, muss zudem auch auf verschiedenen Empfangsgeräten verwendbar sein. Gerade Mitarbeiter, die auf Geschäftsreisen sind oder von Zuhause arbeiten, nutzen die “Wolke” oft über ein mobiles Endgerät. Auch für diese sollte die Cloud deshalb optimiert sein.

Man kann nur abwarten, wie die Entwicklung weiter geht, aber eines ist auf jeden Fall sicher: Unternehmen, die nicht mit der Zeit gehen und sich den neuesten Entwicklungen öffnen, haben auf dem heutigen, hart umkämpften Markt keine Chance mehr.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>