Tipps für Blog Hosting

Wichtige Momente festhalten, ein Hobby auch online pflegen oder einfach ein virtuelles Tagebuch führen, oder auch kommerzielle Interessen – es gibt viele gute Gründe, ein Blog zu führen. Doch wie kommt man an ein Blog und was gilt es beim Blog Hosting zu beachten?

Keine Angst vor Fachbegriffen

Trotz umständlich erscheinender Fachbegriffe sind die Sachverhalte leicht nachvollziehbar. Eine Internetadresse ist beispielsweise prinzipiell durchaus mit einer Postanschrift vergleichbar. Der so genannte Provider bietet die Möglichkeit, nicht nur eine solche Internetadresse zu registrieren sondern bietet dazu unter anderem auch den für ein Blog benötigten Webspace und eine entsprechende PHP-Datenbank an. Dabei handelt es sich quasi um eine virtuelle, vom Provider bereitgestellte Festplatte, auf der die Daten des Blogs gelagert und online gestellt werden. Um den geeigneten Blog Hosting Anbieter zu finden lohnt es sich, die Angebote mehrerer Provider genau zu vergleichen.

Kostenlos bloggen, geht das?

Um gleich mit dem Bloggen loszulegen benötigen Sie kein umständliches Vorwissen, denn es gibt nicht nur eine große Zahl an kostenfreien Blogsoftwares sondern mindestens ebenso viele kostenlosen Blog Hosting Dienste. Dort reicht die Registrierung per E-Mail-Adresse bereits aus, um ein kostenloses Blog mit eigener Internetadresse zur Verfügung gestellt zu bekommen. Verbreitete Dienste wie beispielsweise blogger.com stehen einem selbst betriebenen Blog kaum in etwas nach. Besonders technisch weniger versierten Usern wird hier das zuweilen umständliche Hantieren mit Domainkonnektierungen und Datenbankversionen vollständig abgenommen.

WordPress immer noch an der Spitze

Unter den kostenlosen Blogsoftwares nimmt WordPress nach wie vor einen Spitzenplatz ein, schließlich ist es nicht nur gratis sondern auch sehr leicht bedienbar und bietet viele Funktionen. Sie verfügen noch nicht über ein eigenes Blog Hosting bei einem Provider? WordPress gibt es auch als komplett webbasierte Version, bei der Ihnen alle Vorzüge des Blogsystems durch eine simple Registrierung per E-Mail zur Verfügung stehen. Tipp: Video Tutorials zu WordPress:

Bevor Sie nun beginnen, mit Blogsoftwares zu experimentieren empfiehlt es sich, den eigenen PC flottzumachen, damit die Festplatten übersichtlich bleiben und mehr Platz fürs Bloggen bleibt. Das Ccleaner Programm bei www.soft-ware.net leistet hier gute Dienste und holt mehr Performance aus Ihrem PC. So vorbereitet ist Ihr PC bestens gerüstet für alle Bilder, Videos und sonstige Medien, die mit etwas Phantasie ebenfalls in Ihr Blog integriert werden können.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>