Megatrend Telefonieren übers Internet?

Seit einiger Zeit nehmen die Angebote für VoIP zu. Die Abkürzung steht für “Voice over IP”, was Sie frei mit Telefonieren übers Internet übersetzen können. Technisch gesehen läuft beim Telefonieren übers Internet das Signal über gebündelte Computernetzwerke. Eine Frage werden Sie vermutlich haben: Lohnt sich Telefonieren übers Internet? Wagen wir dafür zunächst einen kurzen Ausflug in die Geschichte.

Ein Blick zurück

Das Internet war ursprünglich eine Erfindung des Militärs. Schon 1973 gab es erste wenig erfolgreiche Experimente, die Neuschöpfung für Telefonate zu nutzen. Die Übertragungsleistung reichte nicht aus. Die Experten der Zeit errechneten, dass wenigstens 300 Kilobyte pro Sekunde übertragen werden müssten, um erfolgreich übers Netz telefonieren zu können – damals ein völlig undenkbarer Wert. Die Technologie ISDN, die in den 90er Jahren aufkam, machte das Telefonieren übers Internet auch für einfache Haushalte zumindest technisch möglich, wenn auch noch nicht komfortabel. Im mittlerweile angebrochenen VDSL-Zeitalter werden bis zu 100.000 KB pro Sekunde übertragen. Die technischen Voraussetzungen für VoIP sind so überall gegeben.

Die Vorteile der Internettelefonie

Wer sich für das Telefonieren übers Internet interessiert, der schielt zumeist auf den Kostenvorteil. Gebühren werden nämlich nicht erhoben, da einfach nur eine der Fähigkeiten des Netzes ausgenutzt wird. Da fast jeder Mensch eine DSL-Flatrate hat, kann man sich optimalerweise so den Festnetzanschluss sparen. Zusätzlich eröffnet Ihnen das Telefonieren übers Internet technisch neue Möglichkeiten: Sie sind dabei ortsungebunden, haben im Idealfall weltweit nur eine Nummer, können mehrere Gespräche gleichzeitig führen und haben die Chance auf Videotelefonie und Gruppengespräche.

Die Nachteile der Internettelefonie

Oft muss jedoch zusätzliche Hardware angeschafft werden, sodass Sie erst einmal nicht sparen, sondern Geld ausgeben. Ein schlechtes Mikrofon macht durch Rauschen und Pfeifen das Telefonieren schnell zum nervigen Erlebnis für den Gesprächspartner. Die Einrichtung von VoIP-Telefonen erfordert ein gewisses technisches Verständnis und ist schwieriger als den Festnetzanschluss in die Dose zu stecken. VoIP verbreitet sich zudem durch den aktuellen Trend, aber es ist längst nicht gesagt, dass jeder Wunschpartner über einen entsprechenden Anschluss verfügt. Zwar kann man die kostenlose Software Skype downloaden, doch muss der Computer ständig aktiv sein, wenn man den PC als VoIP-Gerät für Internettelefonie-Programme wie Skype (2011 von Microsoft übernommen), ICQ, oder auch Facetime von Apple nutzt.

Fazit
Telefonieren übers Internet ist sicherlich die Zukunft der Menschen und schon jetzt eine lohnende Ergänzung für jeden Haushalt. Als alleiniges Kommunikationsmedium ist hingegen noch nicht geeignet.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>