Über DSL ins Internet

DSL ist eine digitale Internetverbindung über normale Telefonleitungen, die mit der berühmten schnellen DSL-Geschwindigkeit von heutzutage bis zu 210 Mbit/s Daten überträgt. Interessenten, die einen DSL-Zugang möchten, finden sich allerdings in einem Dschungel unterschiedlicher DSL-Tarife wieder. Zum einem bleibt die klassische Lösung: die Bestellung eines DSL-Anschlusses über die Deutsche Telekom. Alternativen bieten viele verschiedene DSL-Reseller, die zwar alle einen Telefon-Anschluss der Telekom voraussetzen, aber interessante Angebote in Form von DSL-Paketen bereithalten.

Die DSL-Technologie

DSL ist die Abkürzung für „Digital Subscriber Line“ und bedeutet übersetzt digitaler Teilnehmeranschluss. Die langsamen Vorgänger der DSL-Technologie sind die analogen Modemverbindungen und das ISDN. Bei DSL wird der PC oder eine Netzwerkkomponente mit einem DSL-Router verbunden. Dieser wird an die Telefondose angeschlossen und stellt dann über den vorher aktivierten DSL-Anschluss die Verbindung zum Internet her. An den DSL-Router können selbstverständlich mehrere PCs angeschlossen werden, die den Internetzugang gleichzeitig nutzen können. Allerdings splittet sich die DSL-Geschwindigkeit unter den Nutzern zu gleichen Teilen auf, wenn diese gleichzeitig surfen.

Was kostet DSL?

Die DSL-Tarife sind sehr unterschiedlich, zudem gliedern sie sich in drei verschiedene Grundmodelle. Entweder wird die Nutzung per Zeit berechnet, per genutzten Datenvolumen oder es werden Pauschaltarife, so genannte Flatrates angeboten. Hier entscheidet die Häufigkeit der Internetnutzung und die benötigten Datenmengen darüber, welcher Tarif sich am besten eignet.

Wie schnell ist DSL wirklich?

Die DSL-Geschwindigkeit kann theoretisch bis zu 210 Mbit/s beim Download erreichen, doch solche schnelle Anschlüsse sind die Ausnahme. Das liegt zum einen daran, dass diese Bandbreite meist nur in den Ballungsgebieten erreicht wird. Zum anderen darf der Internetnutzer nicht zu weit entfernt von der Vermittlungsstelle wohnen, denn je länger die Entfernung zum Knoten, desto niedriger die Bandbreite.

Auch gibt es noch immer Bereiche in Deutschland, in der die DSL-Verfügbarkeit nicht gewährleistet ist. Rund sieben Prozent der Haushalte in der Bundesrepublik haben kein DSL, da es technisch in ihren vier Wänden noch nicht umsetzbar ist.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>