Daten übertragen mit NFC – Chancen und Risiken

Die Near Field Communication (NFC) ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Kunden und Smartphone-nutzer entdecken die Möglichkeiten der Datenübertragungs-Technologie. Aber wie jede Technik verbergen sich auch hier einige Risiken. Wir wägen Chancen und Risiken ab.

Was ist NFC?

Near Field Communication wird in erster Linie für das bargeldlose Bezahlen genutzt, aber auch

  • Eintritts- und Fahrkarten oder
  • die Datenübertragung von Handy zu Handy oder auf den PC

werden über NFC-Anwendungen gesteuert.

Im Video wird einfach erläutert, was Near Field Communication (NFC) genau ist und wie es funktioniert:

Bisher ist NFC in Deutschland noch wenig verbreitet. So gaben nur 3 % der Befragten des „Mobile Life Index“ 2013 an, schon einmal mit Hilfe der Near Field Communication bezahlt zu haben:

Das Potenzial des Übertragungsstandards wird aber als groß eingeschätzt, wie eine ebay-Umfrage aus dem Jahr 2012 zeigt:

Schnell bargeldlos einkaufen – Chancen der NFC

Die Vorteile der Near Field Communication liegen klar auf der Hand: bargeldloses Bezahlen ist die Zukunft. Sie müssen nicht mehr darauf achten, Geld bei sich zu tragen, sondern können einfach mit Karte oder Smartphone im Geschäft bezahlen.

Bisher sind in Deutschland allerdings nur wenige Unternehmen mit der NFC-Technik ausgestattet. Die Zahl wird aber in den nächsten Jahren rasant steigen, denn die meisten Smartphones verfügen schon über die NFC-Technologie, wie z.B. das Smartphone Blackberry Q10. Dieses Potenzial möchten natürlich immer mehr Shops nutzen.

Hauptproblem der NFC – Die Sicherheit

Trotz aller Vorteile der Near Field Communication drängt sich immer wieder ein Problem in den Vordergrund: die Sicherheit beim Bezahlen. Beim Einkaufen werden die Daten des Kunden per Karte oder Smartphone übertragen, es ist aber keine weitere Authentifizierung, wie Unterschrift oder PIN-Eingabe, notwendig. Diese Methode öffnet Betrügern Tür und Tor.

Die Daten werden ohne PIN-Eingabe im Klartext gesendet, das bedeutet, es findet keine Verschlüsselung der relevanten Daten statt. Dadurch können vertrauliche Informationen von Kriminellen ausgelesen und missbraucht werden.

Man muss aber betonen: die Reichweite der Datenübertragung per NFC ist so gering, dass allein dadurch schon ein gewisses Maß an Sicherheit entsteht. Denn ein potenzieller Betrüger müsste sich im Umkreis von maximal 10 Zentimetern aufhalten.

Allerdings haben Tests in den USA bestätigt, dass es mit Datenscannern möglich ist, die Kartennummern in direkter Nähe des Besitzers auszulesen, ohne dass dieser die Karte benutzt. Schützen können Sie sich, wie im Video schon vorgestellt, in dem Sie Ihre Karte in Alufolie einwickeln oder eine Spezialhülle verwenden.

Das Thema “Datenklau im Internet” ist übrigens auch immer noch sehr aktuell. Daher hier noch einige Hinweise, wie man sich vor Phishing schützt. Denn egal auf welche Art und Weise Ihre Kontodaten oder Kreditkartennummern gestohlen werden: Sie werden immer der Leidtragende sein.

Potenziale nutzen – Risiken minimieren

Wir schätzen das Potenzial der Near Field Communication als riesig ein. Mit einigen Verbesserungen bei der Sicherheit wird die Technik in den nächsten Jahren das bargeldlose Bezahlen revolutionieren. Und wir halten Sie auf dem Laufenden!

Weitere Informationen finden Sie hier:

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>